Reiseimpressionen

Sie sind hier: Startseite » Archiv » Vereinsnachrichten

Vereinsnachrichten Dezember 2021

Kerzenschein und Tannenduft,
rote Backen, kalte Luft.
Glockenläuten, Kinderlachen,
Äpfel, Wein und süße Sachen.
Das Christkind ist nicht mehr weit,
es beschert uns eine glückliche Zeit.
Lasst uns freuen und besinnlich sein,
der Zauber der Weihnacht
macht uns alle wieder klein.

Liebe Mitglieder,

von allen Festen des Jahres hat das Weihnachtsfest immer noch den größten Zauber. Der Glanz und das Licht einer einfachen Kerze können einen Raum erwärmen und eine gemütliche Atmosphäre verbreiten. Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie ein frohes Weihnachtsfest, erholsame Feiertage und ein gutes und gesundes neues Jahr 2022.

Sammelbestellung 2022 bei der Fa. Dürr Samen

Die neuen Kataloge der Firma Dürr werden voraussichtlich im Dezember geliefert. Mitglieder, die bereits im vergangenen Jahr eine Bestellung abgegeben haben, bekommen den Katalog wieder automatisch zugestellt. Für Neukunden sind immer auch noch ein paar Kataloge vorhanden. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Fam. Steinhauser (Tel. 07563/180781).
Die Bestellungen können dann Anfang Januar 2022 bei Fam. Steinhauser in Kißlegg, Achweg 17, abgegeben werden.

Keine Weihnachtsmärkte in Bayern

Aufgrund der momentanen Corona Lage wurde auch der Weihnachtsmarkt in Augsburg kurz vor dem Start abgesagt.

Vorschau

Unser nächster Frühschoppen findet wie jedes Jahr am Donnerstag, 6. Januar 2022, (Dreikönig) ab 10:30 Uhr in Sontags Schlossparkrestaurant in Kißlegg, Schlossstraße 26, statt. Unter Einhaltung der jeweils gültigen Corona Verordnung.

Gartentipp

Im Dezember rückt die Mistel ins Blickfeld, weil sie nun in den kahlen Bäumen gut sichtbar und sehr beliebt als Adventsschmuck geworden ist. Misteln stehen nicht unter Naturschutz, Sie können also Teilstücke für den Weihnachtsschmuck aus den Obstbaumkronen entnehmen.

Achten Sie darauf, dass Ihre Bäume nur an ein oder zwei Stellen Misteln tragen. Wenn sie sich stärker ausbreiten, sollten Sie befallene Äste gut zwei Handbreit unterhalb der Befallstelle abschneiden.